sew a smile - wir helfen alle zusammen

Es ist kein Geheimnis und es ist in aller Munde. Viele Flüchtlinge kommen täglich in Deutschland an - und sie haben oft nur das dabei, was sie am Leibe tragen.


Wir haben auch schon gespendet, Sachspenden, von unseren Kindern und auch von uns. Aber irgendwie hatte ich immer das Gefühl, doch noch mehr tun zu können, tun zu müssen.


Und da kam meine Freundin Maren mit der Idee auf mich zu, dass wir doch als passionierte Selbermachen auch helfen können.


Und daraus entstand unser Projekt "sew a smile" und unsere SMILE BAG.



Denn was sehr oft gebraucht wird und kaum jemand auf dem Schirm hat - sind Taschen. Sie bekommen von uns Klamotten und Kosmetika - wenigstens ein paar Sachen für ihren neuen Start. Und die können sie oft nicht transportieren oder nur in Plastiktüten, weil sie keine Taschen dafür haben. Und da können wir doch weiterhelfen, was meint ihr?


Die Idee war also, eine möglichst simple Anleitung zu entwickeln, mit der jeder einen einfachen Beutel nähen kann, ohne Schnickschnack und Chichi, dafür aber praktisch, mit kleinem Boden, oben verschließbar und auf dem Rücken tragbar.


Hier seht ihr meinen ersten Prototypen für diese Aufgabe. Und geboren war die SMILE BAG.



Die SMILE BAG ist wirklich gnadenlos simpel. Alles was ihr dafür braucht ist ein Streifen feste Baumwolle, ca. 30-50 cm breit und ca. 80-100 cm lang, eine Nähmaschine und ein so 3-4 Meter Kordel. Und ein bisschen Zeit. 

 

Je nachdem wie hoch oder breit euer Stoff liegt, desto höher oder breiter wird euer SMILE BAG. Hier gibt es kein richtig oder falsch. Ihr könnt bunte Stoffe, einfarbige Stoffe, Jeans, Canvas, beschichtete Baumwolle, Wachstuch stabile alte Vorhänge, Stoffe vom Möbelschweden - alle stabilen Baumwollstoffe eignen sich für die SMILE BAG.  Ihr könnt natürlich auch kleine Taschen ergänzen oder Tüddelkram anbringen - seid kreativ, das ist euch ganz selbst überlassen. Hauptsache, wir können jemandem damit ein Lächeln aufs Gesicht zaubern und zeigen, ihr seid willkommen.


EDIT: In der Anleitung ist nun auch die doppellagige Variante erklärt, so könnt ihr auch optimal dünnere Baumwollstoffe vernähen!

Werdet Mitglied unserer Facebook Gruppe sew a smile (https://www.facebook.com/groups/sewasmile/) und helft uns dabei, Lächeln zu verbreiten und unsere kleine Welt zu einem besseren Örtchen zu machen. Und das soll erst der Anfang sein! Ich glaube da fällt uns bestimmt noch mehr ein, was wir tun können, um zu helfen!

 

Bei Fragen könnt ihr euch jederzeit an uns wenden! 

 

Wir freuen uns natürlich über alle eure SMILE BAGS! Zeigt uns, was ihr könnt! Schickt sie uns per Email oder stellt sie in unsere Gruppe, so können wir uns alle noch besser motivieren! Und teilt, was das Zeug hält!

Download
SMILE BAG Anleitung - Version 2
Hier bekommt ihr die Anleitung für eure SMILE BAG - in Version 2 auch mit der doppellagigen Variante!
Viel Spaß
SMILE BAG_Update.pdf
Adobe Acrobat Dokument 768.2 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 18
  • #1

    Contadina (Montag, 31 August 2015 12:15)

    Was für eine tolle Idee :-)

    Dankeschön fürs Teilen!

    Hier (bei den Annahmestellen) sind Plastiktüten auch ausdrücklich unerwünscht und ich werde ganz sicher auch ein paar davon nähen und Hygienezeugs reinpacken, das wird hier immer gebraucht.

    Vielen Dank für diese einfache und für jeden Nähblogger umsetzbare Idee.

    Liebe Grüße

    Sabine

  • #2

    Ina (Montag, 31 August 2015 15:48)

    Klasse Idee! Da bin ich gern dabei!!!
    Ich muss mich mal erkundigen, ob ich die vor Ort losbekomme, ansonsten schicke ich an euch!
    Brauch nur noch ein bissel Zeit... ;O)

    Liebe Grüße
    Ina

  • #3

    Liaison (Montag, 31 August 2015 18:15)

    Liebe Nicole,

    Tolle Aktion, die ihr hier gestartet habt.
    Ich hoffe es finden sich Viele, die mitnähen! :)
    Habe auf meiner Seite eure Anleitung und auch ein paar Freebooks für Mützen und Schals verlinkt, mit derselben Idee vor Augen.
    Achja, und die Anleitung ist auch super. Ich kann nur bestätigen, dass solche Beutel super einfach sind, habe schon Fünftklässlerinnen solche schaffen sehen! ;)

    Also nachmachen, mitnähen!

    Ganz herzliche Grüße,
    Maike

  • #4

    Jennifer Zach (Dienstag, 01 September 2015 20:33)

    Wirklich eine schöne idee! Danke

  • #5

    Christiane Petri (Mittwoch, 02 September 2015 12:14)

    Ich habe mir den Schnitt runter geladen und werde anfangen zu nähen.Wir habem
    n ein Flüchtlingsheim in unserer Nachbarschaft mit fünfzig Kindern.Die können die Turnbeutel gut gebrauchen.Vielen Dank für die tolle Idee.

  • #6

    micha (Mittwoch, 02 September 2015 13:36)

    super idee!!!

  • #7

    Jutta (Mittwoch, 02 September 2015 20:19)

    Danke , auch wir geben Gas mit der Nähmaschine: Freundinnen,unsere Töchter, Kolleginnen! Aber es braucht immer eine, die den Stein zum Rollen bringt! Superinitiative!

  • #8

    Nici (Donnerstag, 03 September 2015 11:12)

    Vielen Dank für eure lieben Worte, ich freue mich sehr, dass ihr alle so begeistert dabei seid! Lasst es uns anpacken!

  • #9

    Katja (Dienstag, 08 September 2015 12:57)

    Hallo,
    wie wäre es mit einer Erweiterung bei der Nähanleitung als andere Möglichkeit - in die Ecken statt der Kordel ein (breiteres) Band festzunähen? Ich habe das bei Taschen für meine Kindern so gemacht.
    Der Vorteil ist, dass man die Kordel leichter tauschen kann, wenn sie kaputt ist.
    Und vielleicht schaffen einige Nähmaschinen das auch besser.
    Tolle Idee das Ganze :-)

  • #10

    Katja (Dienstag, 08 September 2015 12:59)

    Ergänzung:
    das Band als kleine Schlaufe, durch die die Kordel läuft

  • #11

    Nici Augustin (Dienstag, 08 September 2015 13:36)

    Hallo Katja,
    das haben wir extra so gelöst, da die Kordel dann nicht entfernt werden kann oder der Knoten aufgehen kann. Viele Kinder sind dort vor Ort und das ist einfach ein Sicherheitsaspekt! Und es wirklich, versprochen, nicht mehr Aufwand, als Schlaufen einzunähen!
    Liebe Grüße
    Nici

  • #12

    Beate Kalauch (Donnerstag, 10 September 2015 17:27)

    Sehr gute Idee,
    da mach ich doch mit! Selbstnähen finde ich noch die schönste Art, Willkommen zu sagen! Und ja, man kann die Beutel auch füllen, mit dem, was man immer gebrauchen kann... Hygieneartikel (kamm und Bürste, Zahnputzsachen) Schmusetier, Schreibzeug, Malzeug, oder Mütze, Schal und Handschuhe! Der Winter kommt ja auch immer so plötzlich und viele Menschen kommen aus wärmeren Regionen und müssen sich sowieso erst mal auf unser Klima einstellen.
    Danke für die Aktion!
    Liebe Grüße
    Beate
    blog.gabrielles-atelier.de

  • #13

    Britta (Dienstag, 15 September 2015 09:44)

    Grandiose Idee!

  • #14

    Yvonne (Donnerstag, 17 September 2015 17:21)

    Hallo,
    Super Idee!
    Wo gibst du die Taschen denn ab? Hast du eine Adresse oder einfach bei dir im Ort/in der Stadt?

    Liebe Grüße,
    Yvonne

  • #15

    Anna (Freitag, 25 September 2015 19:59)

    Man, was für eine WAHNSINNS Aktion!:)
    Beim Lillestoff-Festival mach ich auf jedenfall mit und danach auch:)
    Vielleicht kann ich in meiner Heimatstadt darauf aufmerksam machen und unsere Flüchtlingsheime benähen!
    Liebste Grüße
    Anna

  • #16

    Birgit (Mittwoch, 07 Oktober 2015 06:57)

    Tolle Idee!!

  • #17

    Lisa (Samstag, 14 November 2015 11:20)

    Habe heute von der Aktion bei uns im Stoff laden erfahren , und die Beutel meiner Eikaufsliste erweitert .
    Super Idea . :)

  • #18

    Kathrin (Dienstag, 01 Dezember 2015 16:41)

    Hallo,
    was für eine tolle Idee.
    Wir haben im Raum Einbeck, Südniedersachsen eine Erweiterung des Erstaufnahmelagers Friedland bekommen. Am letzten Wochenende haben ein paar Nähbegeisterte 99 Turnbeutel für die Menschen dort genäht, nach Deinem Schnittmuster. Vielen Dank dafür! Wir bleiben dran.
    Kathrin